• header-image

Neuigkeiten - 08.07.2015

ZBFT informiert: EPO-KAD Veranstaltung bei Trumpf in Ditzingen und PROMIDIS in der IHK in Frankfurt/M mit neuem Downloadbereich und Broschüre zur Kompetenzentwicklung

15.09.2015 10:30Promidis Abschlussveranstaltung bei IHK Frankfiúrt am Main

In unserer Abschlussveranstaltung werden die im BMBF-geförderten Verbundprojekt PROMIDIS (Produktivitätsmanagement für industrielle Dienstleistungen stärken) erzielten Ergebnisse vorgestellt. Informieren Sie sich, welche Ergebnisse in enger Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Unternehmen erzielt wurden und lernen Sie wie Produktivität aktiv gestaltet und gesteuert werden kann. PROMIDIS liefert dafür praxistaugliche Instrumente und Ansätze, die einen direkten Beitrag zu Ihrer alltäglichen
Arbeit liefern und den Erfolg Ihrer Dienstleistungsangebote positiv beeinflussen können.

11.09.2015 Das ZBFT hat zur Kompetenzentwicklung eine EXCEL-Vorlage im neuen Downloadbereich bereitgestellt. Im Zuge des PROMIDIS-Projektes entstand als Pilot diese zusätzliche Transferhilfe, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Aus- und Weiterbildungszwecke. Weiterlesen

09.09.2015 Till Post, Produktivitätsmanagement für industrielle Dienstleistungen - Fokus: Fachkraft Technische Dienstleistungen. Der Autor dieses Leitfadens, benennt die Kompetenzanforderungen an technisches Dienstleistungspersonal, erläutert unterschiedliche Tätigkeitsprofile und beschreibt schließlich eine praxisorientierte Methode zur betrieblichen Bedarfserhebung, Planung und Wirkungskontrolle von Weiterbildungsmaßnahmen. Diese Broschüre ist im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt PROMIDIS entstanden, bei dem der AFSMI und sein Zentrum für Bildung, Forschung und Transfer als Transferpartner aktiv mitgewirkt hat. Umfang: 28 Seiten Download:Publikation als PDF

 

29.10.2015 9:00-16:45 EPO-KAD Symposion bei Trumpf in Ditzingen "Lebensphasenorientiertes Kompetenzmanagement und Arbeitsgestaltung im Bereich industrieller Dienstleistungen"

Aus den Wechselwirkungen von demografischem Wandel und moderner Arbeitswelt entstehen anspruchsvolle Herausforderungenfür Wirtschaft und Gesellschaft. Unternehmen sind gefordert, bei schnell wechselnden Technologien und Marktlagen mit demografisch heterogenen Belegschaften zu sichern, dass das erforderliche Wissen und die notwendigen Kompetenzen schnell und am richtigen Ort zur Verfügung stehen.

Industrielle Dienstleistungen sind für den Maschinen- und Anlagenbau zu einem zentralen Geschäftsfeld und entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden. Mit dem Ausbau und der Professionalisierung von industriellen Dienstleistungen entsteht ein Bedarf nach speziellen Kompetenzen, die neben
fachlichen verstärkt methodische und soziale Kompetenzen einschließen.
Gleichzeitig wirkt sich der demografische Wandel auf die Beschäftigungsstruktur aus. Im Bereich industrieller Dienstleistungen besteht die Herausforderung, die Beschäftigungsfähigkeit
älterer Kompetenzträger zu sichern, neue Karrierewege innerhalb des Servicebereichs zu schaffen und
eine gezielte Kompetenzentwicklung dieser Mitarbeiter sowie einen Kompetenztransfer sicher zu stellen
Das Symposium „Kompetenzmanagement im demografischen Wandel am Beispiel des Service-Bereichs/Dienstleistungsbereichs“ hat hierzu die folgenden Schwepunkte:

  • Entwicklung lebensphasenorientierter Karrieremodelle
  • Aufbau und Umsetzung von Service LernLabs
  • Entwicklung von Methoden zur Kompetenzentwicklung

Die Projektpartner des Verbundprojekts „EPO-KAD“ stellen hierzu ihre Ergebnisse, Erfahrungen und Best Practices zu diesem Thema vor. Wir laden Sie hierzu herzlich zur TRUMPF GmbH + Co. KG in Ditzingen bei Stuttgart ein.

 

22.06.2015 AFSMI - High-Tech-Service Transfer Experten Workshop beim DLR Projektträger in Bonn

Service Experten verbessern den wechselseitigen Know-how Transfer zwischen Wirtschaft und Forschung.

Bonn, 22.06.2015 - Mit 25 Teilnehmern hat der High-Tech-Service Transfer Experten Workshop beim DLR Projektträger in Bonn stattgefunden. Der DLR Projektträger und der AFSMI German Chapter e.V. hatten die Preisträger des AFSMI High-Tech-Service Know-how-Transfer Preises (Link siehe unten) sowie weitere Transferexperten eingeladen. Teilnehmer aus folgenden Organisationen waren anwesend: DGQ e.V., DIN e.V., FIR e.V. Fraunhofer IAO, Fraunhofer IIS/SCS, Hochschulen Düsseldorf und Furtwangen, itb, KVD e.V., RKW Kompetenzzentrum, VDI e.V., WVIS e.V. sowie Teilnehmer aus der Wirtschaft. In den letzten Jahren haben sich etliche Bildungs- und Forschungsinitiativen für Dienstleistungen im Allgemeinen und für technische Dienstleistungen im Besonderen ergeben. Ziel des Workshops war es, den aktuellen Stand des wechselseitigen Transfers zwischen industrieller Geschäftspraxis und Forschung im Wissensbereich Management von High-Tech Services zu reflektieren, mögliche Lücken zu identifizieren und Handlungsräume aufzeigen.

Einladung

Presseerklärung

Weiterlesen

AFSMI Transferpreis & Hintergrund